Zum Abschied einige "Zeugnisse" über die Arbeit von MdL Susann Biedefeld

11. Oktober 2018

Arbeitsplätze kommen und gehen. Verlässt ein Arbeitnehmer seinen bisherigen Arbeitsplatz, so erhält er von seinem Arbeitgeber ein Zeugnis. In diesem listet der Arbeitgeber detailliert auf, welche Aufgaben der Arbeitnehmer ausgeübt hat, und vorallem, wie gut er seine Aufgaben erfüllt hat.

Bei Politikern verhält es sich ähnlich. Auch wenn ein Mandatsträger kein offzielles Zeugnis bekommt, so erhält er von seinem "Arbeitgeber", der Bevölkerung und seinen/ihren Wählerinnen und Wählern, oft eine Rückmeldung, wie zufrieden sie mit der Arbeit ihres/ihrer Abgeordneten waren.

Auch die Altenkunstadter SPD-Landtagsabgeordnete Susann Biedefeld, die am 14. Oktober 2018 nach 24 Jahren als Abgeordnete im Bayerischen Landtag nicht mehr für diesen kandidiert, haben einige solche "Zeugnisse" erreicht. Darin berichten Bürgerinnen und Bürger darüber, wie sie MdL Biedefelds Einsatz für sie bewerten. Hier nur ein paar wenige Beispiel aus den letzten Tagen:

Zeugnis1
Zeugnis2
Zeugnis4
Zeugnis3
Auch Wählerinnen und Wähler, die eigentlich anderen politischen Strömungen angehören, waren oft beeindruckt von Susann Biedefelds Engagement

Nach ihrer fast zwei Jahrzehnte dauernden Tätigkeit als tierschutzpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, drücken auch zahlreiche Tierschützer MdL Biedefeld ihre Dankbarkeit aus:

Zeugnis5
Zeugnis6
Zeugnis7
Eine besondere Würdigung von MdL Biedefelds Wirken als Tierschützerin ist die Vergabe einer Ehrenpatenschaft für einen Wildkater

Am 14. Oktober 2018 tritt Susann Biedefeld bei der Wahl für den Bezirkstag Oberfranken an und hofft, dass sie im Bezirkstag ähnlich viel für die Menschen erreichen kann, wie sie es im Landtag getan hat.

Teilen