SPD will Spaltung der Gesellschaft überwinden

11. Oktober 2018

"Zusammenhalt statt Spaltung" lautete das Motto, bei dem die SPD-Mitglieder im Stadt- und Kreisverband Kronach die Möglichkeit hatten, ihre Wünsche und Anregungen direkt mit einem Mitglied des Parteivorstandes zu diskutieren. Hierzu war Johanna Uekermann, Mitglied im SPD-Bundesvorstand und -Präsidium sowie stellvertretende Landesvorsitzende der bayerischen SPD nach Kronach ins Hotel Antla gekommen. Als ehemalige Juso-Bundesvorsitzende beschäftigt sie sich seit Jahren mit der Ausrichtung und Strategie der SPD.

Unsere Botschaft muss sein "Wir vergessen niemand". Wir müssen eine Politik machen, die niemanden zurücklässt und die Leute müssen wissen, dass sie sich auf uns verlassen können", fasste Johanna Uekermann das Ergebnis der Diskussion zusammen. Zusammenhalt in der Gesellschaft bedeute, den jungen Menschen Chancen und Perspektiven für ihr Leben zu schaffen, aber gleichzeitig das Rentenniveau wieder anzuheben und der älteren Generation alles zu bieten, was sie benötige, wie eine gute Versorgung im Pflege- und Gesundheitsbereich. Anspruch der SPD müsse es auch sein, die Schere zwischen Arm und Reich wieder kleiner zu machen. Und zum Zusammenhalt gehöre auch ein ausgewogenes Miteinander von Stadt und Land, stimmte Johanna Uekermann der Forderung der Kronacher SPD zu, in die ländliche Regionen zu investieren und sie fit für die Zukunft zu machen.

Neumitgliederversammlung Kronach
Foto: Neumitgliederversammlung in Kronach: (von links nach rechts) Vorsitzender des SPD-Stadtverbandes Kronach Dr. Ralf Völkl, SPD-Landtagsabgeordnete und Bezirkstagskandidatin Susann Biedefeld, Neumitglied Dietmar Welscher (SPD-Ortsverein Gundelsdorf), Neumitglied Roland Pensel (SPD-Ortsverein Fischbachtal), stellvertretende Landesvorsitzende und Mitgliederbeauftragte der BayernSPD Johanna Uekermann, SPD-Kreisvorsitzender und Landtagskandidat Dr. Ralf Pohl und Neumitglied Heiko Füchsel (SPD-Ortsverein Weißenbrunn).

SPD-Kreisvorsitzender und Landtagskandidat Dr. Ralf Pohl nannte hier insbesondere die Verkehrsanbindung wie den Ausbau der B173 und eine leistungsfähige Bahnanbindung, aber auch die Verbesserung des örtlichen Personennahverkehrs. Die Kreis-SPD stehe deshalb zur Einführung des Neuen Mobilitätskonzeptes, das die Anzahl der Busverbindungen deutlich erhöhen solle. Dies sei auch für den Tourismus wichtig, so Ralf Pohl, der zuvor mit Johanna Uekermann das Tropenhaus am Rennsteig besucht hatte. Denn was nützt es, wenn jemand mit dem Zug nach Steinbach kommt, dann aber keine Busverbindung nach Tettau hat. Hier sei auch der Freistaat Bayern gefordert, dies dauerhaft finanziell zu unterstützen.

Neumitgliederversammlung Kronach
Foto: Gastrednerin Johanna Uekermann. Mit im Bild (rechts) MdL Susann Biedefeld und SPD-Landtagskandidat Dr. Ralf Pohl.

Landtagsabgeordnete und Bezirkstagskandidatin Susann Biedefeld forderte zur Stärkung der Gesundheitsversorgung, aber auch um Arbeitsplätze in Oberfranken zu schaffen, die Bezirkskliniken wie in Kutzenberg und Bayreuth, nicht zu verkleinern, sondern im Gegenzug sogar noch auszubauen. Hier gelte es auch, nicht über die Köpfe der Beschäftigten hinweg zu entscheiden, sondern diese mit einzubeziehen.

Stadtrat Klaus Simon forderte, klare Positionen zur Stärkung des Sozialstaats zu entwickeln und das Profil der SPD stärker herauszuarbeiten. Karl H. Fick verwies in diesem Zusammenhang darauf, dass die SPD in den vergangenen Jahren Vieles erreicht habe, zum Beispiel die Sanierung der Staatsfinanzen unter der Regierung Schröder, die jetzt wieder Freiräume zum Investieren eröffnete, die Einführung des Mindestlohns oder jüngst die Wiederherstellung der paritätischen Finanzierung der Krankenversicherung, welche die Arbeitnehmer entlaste. Bürgermeister Egon Herrmann betonte, alle SPD-Mandatsträger müssen als Ansprechpartner der Bürger vor Ort präsent sein. Heidi Hansen und SPD-Kreistagsfraktionsvorsitzender Richard Rauh betonten, die SPD und Ralf Pohl hätten realistische, umsetzbare Konzepte und Forderungen entwickelt, die den Landkreis konkret weiterbringen.

Neumitgliederversammlung Kronach Neumitgliederversammlung Kronach
Fotos: Sehr gut kam die Neumitgliederversammlung an, die rege besucht war.

Stadtverbandsvorsitzender Ralf Völkl unterstrich, die bayerische SPD fordere seit langem den Ausbau des sozialen Wohnungsbaus und auch in Kronach sei es wichtig, wieder mehr Möglichkeiten zum Bauen und auch sozialen Wohnungsbau zu schaffen, um Wohnen erschwinglich zu halten. Für die Veranstaltung hatte die SPD speziell auch die neuen Mitglieder der Partei eingeladen. Johanna Uekermann, die auch Mitgliederbeauftragte im Landesvorstand ist, freute sich, Dietmar Welscher, Roland Pensel und Heiko Füchsel willkommen heißen zu können und bedankte sich für ihr Engagement, das auch zur Stärkung der Demokratie beitrage. - vz -

Fotos: Privat

Teilen