SPD-OV Hochstadt: Bruno Natterer feierte 90. Geburtstag

12. Februar 2018

Als Urgestein des SPD-Ortsvereins Hochstadt feierte Bruno Natterer seinen 90. Geburtstag. Zu diesem gratulierte ihm auch MdL Susann Biedefeld recht herzlich.

Neben seinem Hobby, der Brieftaubenzucht, engagierte er sich im Fußballklub, der Freiwilligen Feuerwehr, im Musikverein und im FCN-Fanclub. Zahlreiche Ehrenmitgliedschaften wurden ihm zuteil. Zu seinem runden Geburtstag gratulierten ihm neben der Familie auch Freunde, Bekannte, Vereins-, Gemeinde- und Pfarrgemeindevertreter.

Dem Brieftaubenverein stand Bruno Natterer 14 Jahre lang als Vorsitzender vor und betrieb sein Hobby recht erfolgreich. Darüber hinaus ist er ein treuer Sozialdemokrat. Für diese langjährige Verbundenheit zeichnete Landtagsabgeordnete Susann Biedefeld den Jubilar im Beisein der Mitglieder des SPD-Ortsvereins Hochstadt und des SPD-Kreisvorstands Lichtenfels mit der Willy-Brandt-Medaille aus.

Bruno Natterer wurde in Lautrach geboren. Über Meinigen und Hallstadt kam er nach Hochstadt am Main. In der heutigen Sankt-Josef-Siedlung baute er ein Eigenheim. Seine Frau lernte er beim Tanz in der Gastwirtschaft „Drei Kronen“ in Burgkunstadt kennen. Bruno Natterer war in der Schreinerei Pfadenhauer tätig und leistete Kriegsdienst. Dabei geriet er in Gefangenschaft.

90 Geb. Bruno Natterer

Bild: Zahlreiche Gratulanten fanden sich ein, um Bruno Natterer zu seinem stolzen Geburtstagsjubiläum zu gratulieren. Darunter auch MdL Susann Biedefeld.

Foto: Dieter Radziej

Teilen