Geschäftsführerin der Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg, Brigitte Glos informierte die SPD-Landtagsfraktion über Projekte

12. Juni 2018

Über die Vermittlungsprojekte der Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg informierte in der SPD-Landtagfraktion Brigitte Glos. Die Geschäftsführerin war auf Anregung von MdL Susann Biedefeld der Einladung gefolgt.

Zum Arbeitsmarkt der Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg im Mai 2018 gab Glos bekannt, dass die Arbeitslosenquote 2,7 Prozent beträgt, was 9.522 Arbeitslose sind. Im Vorjahr waren es 10.295 Personen. Im Vergleich zum Stichtag (30. September) der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten konnte zum Vorjahr (237.451) ein Anstieg um 2,1 Prozent (242.333 Beschäftigte) verzeichnet werden. Die Zahl der gemeldeten Arbeitsstellen am ersten Arbeitsmarkt entwickelte sich im Mai mit 8.371 (+ 0,9 %) ebenfalls positiv.

Brigitte Glos zu Gast in der SPD-Landtagsfraktion

Im Mai 2017 waren es 7.175 Stellen. Weiter informierte die Geschäftsführerin aus „SprinT“ und „Halbzeit“ aus der Bilanz 2015 – 2018 und über das „Zukunftsprogramm Oberfranken“, Teilprojekt Ältere ab 55 Jahre 2017. Mit diesen inhouse-Projekten wurde zwischen 2015 – 2017 schnelle, differenzierte, intensive Integrationsarbeit geleistet.

Mit eigenem zusätzlichem Personal wird ein Mehrwert für die Kunden in der Region geschaffen. Halbzeit richtet sich an Arbeitslose, die mehr als sechs Monate keinen Arbeitsplatz haben. Es soll der Übergang in Langzeitarbeitslosigkeit verhindert werden, durch den Betreuerwechsel und Erhöhung der Betreuungsintensität. Mit diesem Projekt soll auch die Integration marktfernerer Kundinnen und Kunden erfolgen.

SprinT richtet sich an kurzfristig Arbeitslose mit guten Marktchancen. Zu Beginn der Arbeitslosigkeit wird ein engmaschiges Netz intensiver Aktivitäten schaffen, wie beispielsweise Bewerbungsmanagement oder Einzelcoaching. Es erfolgt eine Verkürzung der Arbeitslosigkeit um die Hälfte durch schnellere und zielgerichtete Integrationen. Das Zukunftsprogramm hält für Ältere über 55 Jahre Beschäftigungs- und Qualifizierungsaktivitäten mit engmaschiger und individueller Betreuung vor, um vorhandene Arbeitskräftereserven optimal zu erschließen / neue qualifizierte Arbeitnehmer/-innen in der Region zu halten oder zu gewinnen.

Brigitte Glos zu Gast in der SPD-Landtagsfraktion

Fotos: Pressestelle der SPD-Landtagsfraktion

Teilen