Bürgerfest Regiomed-Klinik Lichtenfels

08. Mai 2018

Bevor am 16. Juni das neue Klinikum Lichtenfels in Betrieb geht, konnten sich Interessierte vor wenigen Tagen beim Bürgerfest einen Eindruck vom Neubau machen. Unter den Ehrengästen war auch MdL Susann Biedefeld.

Für das Bürgerfest wurde sogar ein Besucher-Shuttle vom Parkplatz an der Stadthalle und dem Bahnhof eingerichtet. Damit wurden die Besucher direkt zum Festzelt am Klinikum gebracht. Mit einem Rahmenprogramm wurde ein anschaulicher Einblick in die Arbeit gewährt. Unter anderem gab es nämlich eine OP-Simulation.

Bürgerfest Regiomed-Klinik Lichtenfels
Bild: Auch Susann Biedefeld (hinten, rechts) gehörte zu den Gästen des Bürgerfestes.

Im "Green Hospital" werden 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig sein. Der Neubau ist neben der derzeitigen Klink entstanden. Landrat Christian Meißner, Regiomed-Hauptgeschäftsführer Joachim Bovelet und Klinikdirektorin Eva Gill zeigten sich mit dem bisherigen Verlauf der Maßnahme zufrieden. Nicht nur die Bauzeit, sondern auch Kosten sind derzeit im Rahmen. Letztere könnten sogar noch unterschritten werden.

Mit dem Klinkneubau wurde Mitte 2014 begonnen. Die Gesamtkosten betragen etwa 116,6 Millionen Euro und beinhalten auch das Parkhaus, welches seit längerem in Betrieb ist. Vom Freistaat Bayern gibt es rund 82 Millionen Euro an Fördermitteln. Zirka 17,7 Millionen Euro steuert der Landkreis Lichtenfels und fast 17 Millionen die Klinikum GmbH bei. Auf dem Dach des Neubaus wurde ein Hubschrauberlandeplatz geschaffen, den es bisher noch nicht gab.

Bürgerfest Regiomed-Klinik Lichtenfels

Die Bettenkapazitäten des Neubaus betragen 276, wovon zehn Intensivplätze sind. Es gibt fünf Operationssäle. Von einem ist die Live-Übertragung möglich. Diese werden beispielsweise bei der Ausbildung von Medizinern der Medical School von Regiomed genutzt. Auch künftig bilden die Schwerpunkte der medizinischen Versorgung die Unfallchirurgie, Orthopädie und Neurologie.

Mit dem Neubau werden überfüllte Zimmer und Betten auf dem Gang der Vergangenheit angehören. Auch vor dem Hintergrund, dass dies aus Brandschutzrechtlichen Gründen nicht möglich ist. Durch das automatische Lichtsystem regelt sich dieses, je nach Tageszeit und Lichteinfall selbst. Ferner wird der Neubau energiesparend betrieben. Kalkuliert wird mit einer Energieeinsparung von etwa 65 Prozent gegenüber dem alten Krankenhaus. Als Energiespender dienen Erdwärme, Biogas und Photovoltaik. Anhand einer Studiendokumentation können die daraus gewonnenen Daten für vergleichbare Vorhaben genutzt werden. Ziel ist es, den Platin-Standard für nachhaltiges Bauen zu erreichen. Dieser ist die höchste Zertifizierung in diesem Bereich.

Die Festrede hielt Gesundheitsministerin Melanie Huml. MdL Susann Biedefeld sprach von einem Kraftakt, den der Landkreis schultert und zeigte auf, wie wichtig das Krankenhaus für die Stadt und die Region Lichtenfels und darüber hinaus ist, um den Menschen eine gute Versorgung zu gewährleisten.

Bürgerfest Regiomed-Klinik Lichtenfels

Fotos: Heidi Bauer, Landratsamt Lichtenfels

Teilen