70 Jahre VdK-Ortsverband Grub am Forst

14. November 2017

Welche wichtige Arbeit im VdK-Ortsverband Grub am Forst seit sieben Jahrzehnten geleistet wird, wurde bei der Jubiläumsveranstaltung deutlich. Bei dieser konnte Vorsitzende Gudrun Grimmer mit VdK-Kreisvorsitzenden und zugleich stellvertretenden Landesvorsitzenden Hellmut Ott sowie den Ehrengästen treue und engagierte Mitglieder auszeichnen.

„70 Jahre VdK Ortsverband Grub am Forst steht für 70 Jahre erfolgreiche und gelungene soziale Arbeit und für erfolgreiches Wirken“, lobte Bürgermeister Jürgen Wittmann. Er machte deutlich, dass die Bereitschaft, etwas für andere zu tun oder da zu sein, durch nichts zu ersetzen ist. Er hielt einen Rückblick und erinnerte an die Gründungszeit. Damals war das Leitbild des Verbandes durch die Situation der Kriegsopfer geprägt. Heute ist der VdK Sprachrohr für alle möglichen sozialen Bereiche. Er widmet sich beispielsweise Menschen mit Behinderungen, chronisch Kranken, Seniorinnen und Senioren. Damals wie heute stehen im Mittelpunkt der Verbandsarbeit sozial benachteiligte und behinderte Menschen.

Namens der Gemeinde dankte er allen, die sich für den Jubiläumsverband einsetzen. Der Chronik war zu entnehmen, dass der VdK-Ortsverband am 1. November 1947 als 14. Ortsverband des Kreisverbandes Coburg von 8 Frauen und 13 Männern aus der Taufe gehoben wurde. Zum Vorsitzenden wurde Karl Heß gewählt. Seit der Gründung entwickelt sich der Ortsverband personell kontinuierlich nach oben. Während es bereits 1958 120 Mitglieder waren, sind es derzeit 333 Personen. Kontinuität herrscht auch an der Ortsverbandsspitze. Nach Karl Heß war Emil Nemmert 30 Jahre als Vorsitzender tätig bevor Adam Ihre bis zu seinem Tod 15 Jahre lang dieses Amt ausübte und Gertrud Kolb für acht Jahre folgte. Seit 2003 hat nun Gudrun Grimmer diesen Posten inne. Während ihrer Amtszeit hat sich die Mitgliederzahl um das 1,6-fache erhöht, wofür ihr Applaus gespendet wurde.

70 Jahre VdK Grub am Forst

Bild: Musikalisch umrahmten die Graatzer Hecht'n die Jubiläumsfeier.

Welche vielschichtige Unterstützung der VdK auch heute noch den Mitgliedern bietet, zeigte VdK- Hellmut Ott auf. Durch den Einsatz des Verbandes gelinge es immer wieder Verbesserungen umzusetzen und Menschen, die Benachteiligt sind, ein Sprachrohr zu sein. Im Ortsverband Grub am Forst fühlen sich die Mitglieder bestens aufgehoben und betreut, was sich allein in den stets gut besuchten Veranstaltungen widerspiegelt. Der VdK wird sich auch künftig einmischen und seinen Beitrag leisten, um dem Ungleichgewicht im sozialen Bereich entgegenzuwirken.

Pfarrer im Ruhestand Erwin Westphal bat darum, auch weiterhin den Blick für das Notwendige zu behalten, da es immer noch Not gibt. Nach dem Motto des VdK „Zukunft braucht Menschlichkeit“ arbeiten die Mitglieder, indem sie andere in ihrem Alltag unterstützen oder die Interessen in Politik und Gesellschaft vertreten. Hierfür sprach Landrat Michael Busch seinen Dank aus. Weiter meinte er: „Als moderner Sozialverband liegen Ihnen Rentner oder Opfer von Gewalttaten ebenso am Herzen wie Behinderte oder chronisch Kranke. Der VdK hat für sie ein offenes Ohr und eine helfende Hand“.

70 Jahre VdK Grub am Forst

Bild: Ein Aktivposten im Ortsverband ist Vorsitzende Gudrun Grimmer.

An die Schicksale, die der Krieg über manche Familien und Menschen brachte, erinnerte MdL Jürgen W. Heike und lobte das Engagement. „Nach wie vor brauchen viele Menschen Ihre Hilfe“, führte er weiter aus. Im Ortsverband wird umfangreiche und ehrenamtliche Arbeit geleistet. Immer wieder finden sich Mitglieder, die sich als Kuchenbäckerinnen oder als Sammler zur Verfügung stellen. „Ein solches Engagement ist nicht selbstverständlich und verdient Respekt“, lobte MdL Susann Biedefeld. Obwohl Bayern ein reiches Bundesland sei, gibt es nach wie vor Altersarmut oder Armut bei Kindern. Hier gelte es gegenzusteuern. Auch der VdK mache immer wieder darauf aufmerksam, weshalb die Abgeordnete die Mitglieder dazu ermutigte, in ihrem Engagement nicht nachzulassen. Musikalisch wurde die Jubiläumsveranstaltung durch die „Graatzer Hecht’n“ abgerundet.

Für zehnjähriges Engagement in der Führungsriege wurde Willi Holland (davon acht Jahre Schriftführer) und stellvertretender Vorsitzender Kurt Bernreuther geehrt. Für fünf Jahre Ehrenamt erhielt Edeltraud Senftleben eine Auszeichnung. Treueabzeichen gingen für langjährige Mitgliedschaft an: Barbara Langner (30 Jahre), Marianne Bähring, Helga und Dieter Eckardt sowie Roland Georgi (25 J), Elke Weigelt, Dietmar Kilian, Erika Kilian, Stefan Kloth und Helmuth Treuter. Nachgereicht werden die Ehrungen für zehn Jahre an Sieglinde Welsch, Klaus und Werner Büttner, Günther Dehler, Dieter Florschütz, Harald Pawlik, Sabine Oberender, Irmgard Höllein, Hubert Härtl, Stefan Fink und Irene Bardutzky.

70 Jahre VdK Grub am Forst

Bild: Ehrungen für bis zu 30jährige Treue und für mehrjähriges ehrenamtliches Engagement konnten mehrere Mitglieder bei der Jubiläumsfeier zum 70jährigen Bestehen des VdK-Ortsverbandes Grub am Forst entgegennehmen. Ihnen gratulierten auch die Ehrengäste

Fotos: privat

Teilen