Die 3 häufigsten Hautprobleme im Winter

Nicht selten kommt es im Sommer plötzlich zu unreiner Haut. Leidest du auch an unreiner Haut im Sommer? Dann bist du nicht die einzige. Du musst wissen, dass unreine Haut und Pickel vor allem durch die Hitze enstehen. Das schöne ist: Du kannst eine Menge gegen die Hautprobleme machen. Was du genau machen kannst, das erfährst du hier in diesem kurzen Artikel.

  1. Eingewachsene Haare und Rasierpickel

Durch das rasieren, epilieren oder das waxen wird die Haut in den meisten Fälllen leicht verletzt oder auch gereizt. Durch die für das menschliche Auge oftmals nicht sichtbaren Rissen können Bakterien eindrigen. Vor allem in der Bikinizone werden die Hautprobleme schnell sichtbar.
Das beste was du machen kannst, ist einfach gar nichts zu machen. Am besten cremst du die Stellen mit einer Wundheilsalbe ein.
Um dem ganzen vorzubeugen kannst du zwei- bis dreimal wöchentlich ein Ganzkörper-Peeling machen.

2. Pusteln am Dekoltee

Durch die Hitze können am Dekoltee sogenannte Hitzepickel enstehen. Deine Schweißdrüsen sind verstopft und das lässt Pusteln enstehen. In den meisten Fällen kann man durch das Streichen über die Pusteln, diese aufplatzen lassen. Damit solche Pusteln gar nicht erst enstehen, empfiehlt es sich weite und luftige Kleidung zu tragen.

3. Pickel am Rücken

Im Sommer sind die Talgrüßen aktiver als sonst. Der Talg fließt nicht ab und die abgestorbenen Hautzellen verstopfen die Poren. Dadurch enstehen Mitesser oder Pickel. Da du deinen Rücken nicht so gut reinigen kannst, wie dein Gesicht, können genau da mehr Pickel enstehen.
Dir können in einem solchen Fall Fruchstäurepeelings helfen. Auch eine Akne-Creme für die ganze Haut kann Abhilfe schaffen.

Quelle: Nau News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.